Herbst 2020
Reifeentwicklung Silomais im Nürnberger Land

Maiskolben

Der Silomais ist reif:

Die Silomaisbestände im Landkreis sind meist gut entwickelt. Zur Ernte sollten die Bestände einen Trockensubstanzgehalt in der Gesamtpflanze von 32-35% und einen Trockensubstanzgehalt im Kolben von 50-60% aufweisen.
Die Untersuchungen des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Hersbruck vom 07. September ergaben folgende Trockensubstanzgehalte in der Gesamtpflanze in % (TS-Gehalte im Kolben):
Pfaffenhofen 30 (50), Alfalter 32 (54), Ellenbach 32 (55), Gersdorf 33 (53), Altdorf 38 (56), Schönberg 34 (52) und Großbellhofen 44 (48). In den günstigen Lagen ist damit die Erntereife erreicht. Insbesondere Bestände, die trockenheitsbedingt geschädigt wurden, sollten zügig geerntet werden, um eine gute Silagequalität zu erzielen.
Bei Beständen, die durch die Trockenheit geschädigt sind, sollte mit der Ernte nicht zu lange gewartet werden, um eine ausreichende Verdichtung des Erntegutes zu gewährleisten.
Reifesituation Silomais
Gesamt-TS-Gehalt in % (Kolben-TS) am:SorteFAO24.08.2001.09.2007.09.20
PfaffenhofenColosso23026(37)29(46)30(50)
AfalterP788321024(51)33(42)32(54)
EllenbachCortevea 189026028(43)29(50)32(55)
GersdorfIsando24032 (43)31(45)33(53)
AltdorfKWS Bernardino24036(49)33(49)38(56)
SchönbergP800023032(55)29(43)34(52)
GroßbellhofenDK2990/DK309723034(58)30(53)34(52)
Durchschnitt TS:  30(48)30(47)31(52)
Vergleichswerte 02.09.19   31(50) 
Zielwerte (TM):
Gesamtpflanze: 33-35 %
Kolben: 50-60 %
     

Ansprechpartner für Rückfragen

Ludwig Prey
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Amberger Str. 54
91217 Hersbruck
Telefon: 09151 727-27
Fax: 09151 727-57
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de