Erwerbskombination

Vom Erlebnisbauernhof bis zum Schmankerlservice: Landwirtschaftliche Betriebe richten sich zunehmend auf zusätzliche Geschäftsfelder, neue Produkte, Dienstleistungen und neue Märkte aus. Wir unterstützen und qualifizieren beim Auf- und Ausbau von zusätzlichen Standbeinen.

Meldungen

Seminar am 26. und 27. November 2018 in Heilsbronn
Rechtzeitig Weichen stellen in der Hofnachfolge

Mann steigt von Traktor ab, daneben weiterer Mann

© fotolia.com

Die Übergabe des Betriebes an einen Nachfolger ist ein entscheidendes Ereignis für landwirtschaftliche Familien und die Zukunft der Betriebe. Vielfach erweist sich die Hofübergabe als eine Nagelprobe familiärer Beziehungen und es bedarf Unterstützung von außerhalb.  Mehr

Information für Direktvermarkter
Neues Verpackungsgesetz erfordert Registrierung bis Jahresende

Verpackte Lebensmittel in Hofladen

Ab 1.1.2019 gilt das neue Verpackungsgesetz. Das Gesetz sieht vor, dass sich grundsätzlich jeder, der Verpackungen erstmals gewerbsmäßig in Verkehr bringt, bis zum 1.1.2019 bei der Zentralen Stelle registrieren lassen muss. Von der Registrierungspflicht umfasst sind alle, die ihre Waren verpackt verkaufen und damit grundsätzlich auch Direktvermarkter. Das Gesetz sieht keine Bagatellgrenzen vor.  

Im nächsten Schritt müssen sich die Betriebsleiter bei einem dualen System lizenzieren lassen. Für Verstöße gegen Pflichten aus dem Verpackungsgesetz, z. B. bei nicht rechtzeitiger oder unvollständiger Registrierung, sieht das Gesetz empfindliche Geldbußen vor.

Informationen zum neuen Verpackungsgesetz und den sich hieraus ergebenden Pflichten sind auf der Internetseite der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister abrufbar: 

www.verpackungsregister.org Externer Link

Fragen zur Registrierung beantwortet die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister unter der E-Mail-Adresse anfrage@verpackungsregister.org. Bei weiteren Fragen zum Vollzug des Verpackungsgesetzes vor Ort kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde Auskunft geben.

Von Januar bis Oktober 2019
Soziale Landwirtschaft – Seminar zur Betriebszweigentwicklung

Mädchen steht in Getreidefeld und hält Hände in die Höhe

© denys kuvaiev - fotolia.com

Interessierte landwirtschaftliche Unternehmer sowie deren Mitarbeiter erhalten in diesem Seminar fundierte Kenntnisse für ein erfolgreiches soziales Unternehmertum.
Sie entwickeln Ihr eigenes Betriebszweigkonzept und werden sich Ihrer Potenziale als Anbieter von Angeboten der Sozialen Landwirtschaft bewusst. Das Grundlagenseminar schließt mit einem Zertifikat ab. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. 

Weitere Informationen und Anmeldung - Staatsministerium Externer Link

Broschüre
Wichtige Rechtsvorschriften für die Direktvermarktung

Mit Obst und Gemüse gefüllte Regale eines Dorfladens

Wichtige Rechtsvorschriften für die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse und der Produkte aus dem bäuerlichen Betrieb stehen wieder gebündelt zum Herunterladen zur Verfügung. Hygienevorschriften und Kennzeichnungspflichten nach der Lebensmittelinformationsverordnung bilden einen Schwerpunkt. 

Broschüre zum Herunterladen - Staatsministerium Externer Link

Regionale Seminare und Infotage
Betriebsmanagement und Einkommenskombination

Titelbild der Broschüre Akademie Diversifizierung - Qualifizierungsmaßnahmen

In der Broschüre "Qualifizierungsmaßnahmen" finden landwirtschaftliche Unternehmer und Kooperationspartner Qualifizierungsangebote zu Betriebsmanagement und Einkommens-Kombinationen. Neueinsteiger erhalten Hilfe bei Orientierung und Entscheidungen sowie Grundlagenkenntnisse. 

Termine und Anmeldung - www.weiterbildung.bayern.de Externer Link

Schwerpunkte

Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth lädt alle 2. bis 4. Jahrgangsstufen der Grundschul- und Übergangsklassen sowie alle Jahrgangsstufen an Förderschulen ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen.  Mehr

Direktvermarktung

Mann reicht Tablett mit Käse

© K. Erhardsberger

Saisonal und regional ist erste Wahl: Überblick der Erzeuger in unserer Region. Wer beim Direktvermarkter oder auf dem Bauernmarkt einkauft, setzt auf Qualität und kurze Wege. Mit Beratung- und Qualifizierungen helfen wir Landwirten, ihr Projekt gut auf den Weg zu bringen. 

Ansprechpartnerin

Ingrid Bär
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: 09171 842-30
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de

Urlaub auf dem Bauernhof

Urlaub auf dem Bauernhof: Mädchen liegt im Heu

Bei Ferien auf dem Bauernhof kommen Angebote mit Schwerpunkt gut an. Wir unterstützen landwirtschaftliche Betriebe, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten oder weiterentwickeln möchten. Wir beraten und informieren zu Qualifizierungen, Tagungen, Förderungen und Netzwerkpartnern.  

Ansprechpartnerin

Marianne Schmidmair
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Amberger Str. 54
91217 Hersbruck
Telefon: 09151 727-30
Fax: 09151 727-57
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de

Hauswirtschaftlicher Service

Hauswirtschaftlicher Service: Brotzeitteller

Saisonale Spezialitäten und regionale Zutaten sind das Markenzeichen der ländlichen Schmankerl- und Party-Services. Vom Kochen beim Gastgeber über klassischen Partyservice bis zur Eventplanung variieren die Angebote. Wir helfen, Ihr unternehmerisches Potenzial auszuschöpfen.  

Ansprechpartnerin

Ute Mahl
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: 09171 842-32
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de

Regionale Anbieter

  • Logo Regionales Bayern mit Link zum Portal